Share

Kampagne "Gemeinsam für ein Gutes Leben"

Urban "Lindner steht in der Tradition von Westerwelle"

15.08.2011
Die FDP fordert eine deutliche Absenkung der Bezugsdauer des Arbeitslosengeldes I für ältere Arbeitslose.

Hier könnt ihr das Interview mit Hans-Jürgen Urban, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der IG Metall lesen.

 

DRUCK MACHEN FÜR GERECHTE POLITIK GEGEN SOZIALE KÄLTE

27.10.2010
Rente mit 67: Die Rente mit 67 muss weg. Im Gesetz ist eine Überprüfung der Rente mit 67 für Herbst 2010 vorgesehen. Nach den ersten Anzeichen will die Bundesregierung an der Rente mit 67 festhalten. Dagegen protestieren wir.

Leiharbeit: Leiharbeit nimmt ständig zu. Leiharbeitsbeschäftigte verdienen 30 Prozente weniger als die Stammbeschäftigten. Es besteht die Gefahr, dass durch Leiharbeit Stammarbeitsplätze gefährdet sind. Wir fordern eine Begrenzung und faire Gestaltung der Leiharbeit. Gleiches Geld für gleiche Arbeit!

Gesundheit: Bei der von der FDP durchgesetzten sogenannten "Gesundheitsreform" wird eine versteckte "Kopfpauschale" eingeführt, die nur noch Arbeitnehmer belastet.
Ergebnis: Höhere Zuzahlungen und Zusatzbeiträge. Der Beitrag der Arbeitgeber wird eingefroren. Das ist ungerecht!

5 vor 12 auf dem Opernplatz in Hannover
10 Uhr Auftakt auf dem Klagesmarkt
10.30 Demo durch die Innenstadt

Flugblatt

 

+++ Kurswechsel jetzt! +++

Am 29. September 2010 ist Großkundgebung in Salzgitter!

 

Ungerechte Sparpakete, einseitige Belastungen der Beschäftigten bei der Gesundheit, Rente erst mit 67 und eine unverantwortliche Energiepolitik mit längeren Laufzeiten der Atomkraftwerke - das ist die Bilanz der schwarzgelben Bundesregierung. Dagegen müssen wir uns gemeinsam wehren, die Herbstaktivitäten der IG Metall sind dazu der nächste Schritt.

 

 

Flugblatt

Presseinformation

 

Aktionstag in der Commerzbank Arena in Frankfurt

Rund 45.000 Menschen haben am 5. September die Commerzbank-Arena in Frankfurt in eine politische Arena verwandelt. Davon kamen rund 800 Kolleginnen und Kollegen aus der VS Salzgitter-Peine mit Reisebussen, Dienstwagen und Privatfahrzeugen nach Frankfurt. Alle hatten das klare Ziel, mit einer eigenständigen Aktion gegen die Rente mit 67 Flagge zu zeigen!

 

Drei Wochen vor der Bundestagswahl forderten sie von Politikern und Parteien: "Macht Politik für die Mehrheit der Menschen". Am Samstag Vormittag hatten bereits mehrere tausend Jugendliche, unter dem Motto Operation Übernahme, den Opernplatz in Beschlag genommen und mit Aktionen die Übernahme nach der Ausbildung gefordert.

 

"Wir wollen ein starkes Signal setzen - mitten in der größten Krise der modernen Welt - ein Signal für eine soziale und gerechte Gesellschaft. Ein Signal für ein gutes Leben für alle Menschen", sagte Berthold Huber nachmittags in der Arena, unter dem Jubel der Menschen.

 

Auch bei der AntiAtom Kundgebung in Berlin waren wir vertreten. Kolleginnen und Kollegen aus dem Raum Wolfenbüttel/Asse sind in die Bundeshauptstadt aufgebrochen um dort unsere energiepolitischen Forderungen deutlich zu machen.

 

Hier gehts zur Bildergalerie

 

 

 

Deine Stimme für Arbeit und soziale Gerechtigkeit

2009 wird kein einfaches Jahr für uns. Wegen der Finanzkrise werden uns die Themen Beschäftigungs- und Einkommenssicherung fordern.

Fest steht auch, dass wir uns als IG Metall im Rahmen des Bundestagswahlkampfes positionieren müssen und auch werden.

Mit der Kampagne "Gemeinsam für ein gutes Leben - Deine Stimme für Arbeit und soziale Gerechtigkeit" verbinden wir diese Herausforderungen zu einem Offensivkonzept. 

                           Online Abstimmung

Die nächsten Schritte:

  • Frankfurt - Commerzbank Arena am 5.09.09
  • Bundestagswahl am 27.09.09

 

 

Kampagne "Für ein gutes Leben"

Hier bekommt ihr alle Informationen zur Kampagne:

"Gemeinsam für ein gutes Leben"