IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/meldung/neuer-vorstand-und-geschaeftsfuehrung-gewaehlt/
25.10.2020, 00:10 Uhr

In Coronazeiten

Neuer Vorstand und Geschäftsführung gewählt

  • 16.10.2020
  • Aktuelles

Unter erschwerten Bedingungen wurde am 21. September 2020 mit erheblicher Verzögerung (durch Corona) ein neuer Ortsvorstand gewählt. Die bisherige Geschäftsführung der IG Metall Geschäftsstelle Salzgitter-Peine wurde bestätigt.

Die bestätigte Geschäftsführung.

Der neu gewählte Ortsvorstand.

MAN: Deutliches Zeichen für den Standorterhalt.

Die wiedergewählte Geschäftsführung setzt sich zusammen aus Matthias Wilhelm als 1. Bevollmächtigter, er betreut den Stahlbereich. Brigitte Runge wurde als zweite. Bevollmächtigte bestätigt, sie betreut Volkswagen und MAN und ist außerdem seit zwölf Jahren im ehrenamtlichen Vorstand der IG Metall für Niedersachsen und Sachsen-Anhalt aktiv. Marion Koslowski-Kuzu wurde als Kassiererin wiedergewählt und zeichnet sich verantwortlich für den Bereich der Metall- und Elektroindustrie.

Der neugewählte geschäftsführende Ortsvorstand setzt sich aus den verantwortlichen Köpfen der betrieblichen Interessenvertretungen zusammen, die da sind:

Heidi Reupke (Fa. Funktel), Stefan Riesner (Fa. Meyer), Yinasi Yildirim (VPS PE), Nils Knierim (VKL SZAG), Hasan Cakir (BRV SZAG), Elke Behmer-Geisler (BRV MAN), Thorsten Gutsmann (PTG), Günther Gehrmann (BRV Bosch), Marion Koslowski-Kuzu (Kassiererin), Reinhard Kratzert (BRV Alstom), Matthias Wilhelm (1. Bevollmächtigter), Ralf Sauthoff (BRV Stoll), Brigitte Runge (2. Bevollmächtigte), Auke Tiekstra (VKL VW), Dirk Windmüller (BRV VW), Uwe Simon (BRV PUT)

Ein wesentlicher Schwerpunkt neben den Wahlen war für die Delegierten die Ankündigung von MAN, insgesamt 9500 Arbeitsplätze in Deutschland und Österreich abbauen zu wollen. Das MAN-Werk Salzgitter ist als Komponentenwerk mit angeschlossener Logistik derzeit mit etwas mehr als 2400 Beschäftigten einer der fünf großen Industriebetriebe der Stadt. Die Pläne des Managements würden nicht nur Zukunftsängste und Arbeitsplatzverlust für die Beschäftigten und ihre Familien bedeuten. Ebenso für die Stadt Salzgitter hätte diese negative Entwicklung gravierende Auswirkungen.

Viele Kolleg*innen, Betriebsrät*innen und Politiker*innen aus der Region solidarisieren sich mit den Betroffenen. Auch der Ministerpräsident des Landes Niedersachsen Stephan Weil, sowie der Wirtschaftsminister Bernd Althusmann haben Unterstützung für den Standorterhalt zugesichert. „Wir sind kampfbereit und werden uns gemeinsam gegen den Arbeitsplatzabbau wehren, so wie wir das in Salzgitter gewohnt sind.“ Erklärt Elke Behmer-Geisler Betriebsratsvorsitzende der MAN Truck & Bus Salzgitter.

 


Drucken Drucken