IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/meldung/bosch-aktionstag-in-salzgitter-am-20-maerz-2024/
24.04.2024, 02:04 Uhr

Robert Bosch Elektronik GmbH

Bosch-Aktionstag in Salzgitter am 20. März 2024

  • 15.03.2024
  • Aktuelles

Liebe Kolleginnen und Kollegen, die IG Metall lädt Euch zum Bosch-Aktionstag in Salzgitter ein, der als Teil eines bundesweiten Aktionstages gegen den geplanten massiven Personalabbau und für eine zukunftsorientierte, sozial verantwortliche Unternehmenspolitik steht.

Am Bosch-Standort in Salzgitter zeigen die Kolleginnen und Kollegen Flagge gegenüber dem geplanten Stellen-Kahlschlag. Am 20. März 2024 um 11:55 Uhr finden sich die Beschäftigten zu einem Protest zusammen, um das Bosch-Management an seine soziale Verantwortung zu erinnern und entschieden Haltung für den Erhalt von Arbeitsplätzen zu zeigen – John-F.-Kennedy-Str. 43-53 in Salzgitter, Besucherparkplatz.

Hintergrund: Die Bosch-Gruppe plant, in Deutschland massiv Arbeitsplätze in der Mobility-Sparte zu streichen, zusätzlich zu den Stellen, die in den Bereichen Powertools und B/S/H wegfallen sollen. Diese Entscheidungen treffen nicht nur die betroffenen Kolleginnen und Kollegen hart, sondern stellen auch einen Bruch mit der bisherigen Unternehmenskultur dar, die auf soziales Miteinander und langfristige Innovation statt kurzfristiger Gewinnoptimierung setzte. Warum das Ganze? „Nicht etwa, weil das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise steckt oder rote Zahlen schreibt. Ganz im Gegenteil: Bosch präsentiert starke Umsätze und gute Gewinne. Im Windschatten von Personalabbauprogrammen anderenorts wird die Bilanz weiter gespitzt und die Rendite zulasten der Beschäftigten weiter optimiert. Der Kahlschlag wird der Politik in die Schuhe geschoben, dabei werde aber hausgemachte Fehler der Vergangenheit außen vor gelassen. Das Management setzt auf eine kurzsichtige Shareholder-Value-Ideologie und läutet damit einen Kulturbruch ein. Druck auf alle Beschäftigten und auch auf die Führungskräfte gehören zum neuen Ton. Und das Vorgehen ist „alternativlos“. Massive Sparprogramme sind das neue Allheilmittel. Dem werden wir uns beim bundesweiten Bosch-Aktionstag entschieden entgegensetzen!“, sagt IG Metall-Bezirksleiter Thorsten Gröger.

 Forderungen der IG Metall: Wir fordern eine Rückkehr zu fairer Mitbestimmung und Dialog, die Berücksichtigung alternativer Konzepte zum Personalabbau, die Ansiedlung von Zukunftsprodukten und eine faire Beteiligung aller Beschäftigten an den Wachstumschancen von Bosch. Es geht uns um die Sicherung von Arbeitsplätzen, den Erhalt von Innovationskraft und das Wohl der gesamten Belegschaft.

 


Drucken Drucken