IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/gruppen-gremien/arbeits-und-gesundheitsschutz/
29.11.2020, 06:11 Uhr

Arbeits- und Gesundheitsschutz

Der Arbeitskreis "Arbeit und Gesundheit" besteht aus den zuständigen Betriebsräten folgender Betriebe:

Alstom, Bosch, Deumu, Extruder Komponenten, Funkwerk, Gesis, Hoffmann, Magna, MAN, Meyer, PTG, PUT, SMAG, Stoll, Sulzer Metco, SZ Bauelemente, SZ Europlatine, SZ Flachstahl, SZ Mannesmann Forscung, Telcat K., Voith, VPS, VW

Termine 2020

Die Arbeitskreissitzungen finden in der Regel Mittwochs statt:

  • 15.01.2020 (Tagesschulung)

  • 04.03.2020 (Tagesschulung)

  • 22.04.2020 (Tagesschulung)

  • 10.06.2020 (Tagesschulung)

  • 02.09.2020 (Tagesschulung)

  • 07.10.- 09.10.2020 (Klausur in Wernigerode)

  • 09.12.2020 (Tagesschulung)

Handlungshilfe Prävention in der Corona-Pandemie

Das SARS-CoV-2-Virus ist längst nicht besiegt, die Pandemie dauert an. In der Arbeitswelt haben einige Betriebe die Produktion nie unterbrochen, in anderen wurde sie – mitunter in Schritten – wieder hochgefahren. Die Arbeitssituation der Beschäftigten ist extrem unterschiedlich. Teilweise wird noch kurzgearbeitet, manche Betriebe sind bereits wieder nahezu voll besetzt. Andernorts wird, wo es die beruflichen Aufgaben und die Rahmenbedingungen zulassen, zumindest zeitweise von zu Hause aus gearbeitet. In den Betrieben gehören Schutzmaßnahmen wie Abstands- und Hygieneregeln zum Arbeitsalltag; vielfach wurden technische, arbeitsorganisatorische und auch personenbezogene Maßnahmen für einen effektiven Gesundheits- und Infektionsschutz ergriffen. Das fiel nicht einfach vom Himmel. In vielen Betrieben ist es Verdienst und Erfolg der betrieblichen Akteure, entsprechende Vereinbarungen verhandelt und durchgesetzt zu haben. Jetzt gilt es, die bestehenden Maßnah-men kontinuierlich zu prüfen und gegebenenfalls anzupassen. In einigen Betrieben zeichnen sich dabei Konflikte ab. Die Arbeitgeber fordern „größere Spielräume“ bei der Umsetzung von Infektionsschutzmaßnahmen und sehen ihre unternehmerische Freiheit eingeschränkt.Für die IG Metall jedoch gilt unverändert: Die Gesundheit der Kolleginnen und Kollegen hat oberste Priorität. Wo es um Gesundheitsschutz und Risikoprävention geht, darf es keine faulen Kompromisse geben!

Hier findet ihr die im August aktualisierte Handlungshilfe der IG Metall mit den Regelungen der neuen SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel

Informationen zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge

Unter den beiden links findet Ihr vom Verordnungsgeber, dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Hinweise zur Arbeitsmedizinischen Vorsorge. Solltet Ihr weiterhin Fragen zum Thema haben, wendet Euch an uns, Eure Betriebsräte oder Eure Schwerbehindertenvertretung.

http://www.bmas.de/DE/Themen/Arbeitsschutz/Arbeitsmedizinische-Vorsorge/inhalt.html

http://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a453-arbeitsmedizinischen-vorsorge.pdf?__blob=publicationFile

Die nächste Sommerhitze kommt bestimmt

04.04.2011
Und damit erhöhte Temperaturen in den Büros und Betriebshallen, die für die Beschäftigten alle Jahre wieder eine körpeliche Belastung darstellen. Die Arbeits- und Gesundheitsschützer unter den Betriebsräten bereiten sich darauf vor, die Arbeitsbedingungen ab diesem Sommer zu verbessern. Startschuss war die Klausur unseres Arbeitskreises Arbeits- und Gesundheitsschutz vom 30.03. - 01.04.11 in Wernigerode. Mit fachlicher Unterstützung von Andreas Tiedemann, Mitarbeiter im Ausschuss für Arbeitsstätten beim Bundesministerium für Arbeit und Solziales, haben wir uns die neue Arbeitsstättenregel für Raumtemperaturen erarbeitet. Seit Juni 2010 gelten klarere Bedingungen für die Temperaturen am Arbeitsplatz.

Mehr: Tipps für den Arbeitsplatz


Drucken Drucken