IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/meldung/ig-metall-fordert-mehr-schotter-fuer-schrotter-fuer-die-beschaeftigten-der-deumu/
31.07.2021, 10:07 Uhr

Tarifrunde der Schrott- und Recyclingindustrie:

IG Metall fordert »Mehr Schotter für Schrotter« für die Beschäftigten der DEUMU

  • 02.06.2021
  • Aktuelles

Salzgitter/ Peine – Die Tarifrunde der Schrott- und Recyclingindustrie hat begonnen. Der Tarifvertrag für Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung ist zum 30. Juni 2021 gekündigt worden. Noch in der Friedenspflicht informierte die IG Metall die 160 Beschäftigten der DEUMU – Deutsche Erz- und Metall-Union, gehört zur Salzgitter-Gruppe – in zwei Aktionen, die während des Schichtwechsels am Standort Salzgitter durchgeführt wurden, über die Forderung der Gewerkschaft in den bevorstehenden Tarifverhandlungen.

Aufgrund der wirtschaftlich guten Situation beschloss die bundesweite Tarifkommission am 10. Mai als Forderung eine spürbare Entgelterhöhung von 4,8 Prozent. Denn der überwiegende Teil der Unternehmen in der Schrott- und Recyclingindustrie verzeichnet aktuell ein Hoch an Auftragseingängen. „Alle Prognosen stehen auf Wachstum. Nicht umsonst heißt daher der Slogan dieser Tarifrunde »Mehr Schotter für Schrotter«. Eine tabellenwirksame Erhöhung der Entgelte muss daher unsere Kernforderung sein“, sind sich Christoph Hilger und Norbert Joksimovic, beide Tarifkommissionsmitglieder von der DEUMU, einig. „Wir erwarten völlig zu Recht eine offensive Tarifrunde und sie beginnt genau jetzt.“ Bereits am Montag findet die erste Tarifverhandlung am Hauptstandort der DEUMU in Peine statt. Unterstützt werden die Beschäftigten vor allem von ihren Kolleginnen und Kollegen der Salzgitter Flachstahl GmbH.

Hintergrund zum Unternehmen: Die Deutsche Erz- und Metall-Union mit der Abkürzung DEUMU erbringt Logistik- und Einkaufsdienstleistungen für Unternehmen der Salzgitter-Gruppe und Dritte. Gegenstand ist der Handel und Umgang mit Stahlschrott, Altmetallen und Nichteisenmetallen, insbesondere für die eisenschaffende, die eisenverarbeitende und die Metallindustrie und der Handel und Umgang mit Abfällen, Nebenprodukten und Reststoffen dieser Industrien. Darüber hinaus betreibt die DEUMU Einrichtungen zur Bearbeitung und Verarbeitung der Handelsgegenstände.

 

 


Drucken Drucken