IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/meldung/ig-metall-setzt-zeichen-gegen-rassismus/
17.07.2018, 17:07 Uhr

+++ Ortsmigrantenausschuss +++

IG Metall setzt Zeichen gegen Rassismus

  • 14.03.2018
  • Aktuelles, Migranten, Gegen Rechts

Am 21. März will die IG Metall Salzgitter-Peine anlässlich des Internationalen Tag gegen Rassismus ein starkes Signal setzen. Rassismus darf keinen Platz in Salzgitter haben, und alle Interessierten sind eingeladen, am Mittwoch, 21. März 2018, Einlass 17 Uhr, im Saal des Gewerkschaftshauses ein Zeichen zu setzen.“ Die IG Metall steht für Vielfalt. Deshalb lehnen wir jegliche Form von Rassismus, Antisemitismus, Nationalismus und Rechtsextremismus ab“, so Frank Raabe-Lindemann, Gewerkschaftssekretär bei der IG Metall Salzgitter-Peine.

In der IG Metall sind über 500.000 Menschen mit Migrationsgeschichte organisiert, davon ca. 180.000 mit Ausländerstatus, also ohne deutschen Pass. Und: „Über 20.000 Vertrauensleute und Betriebsräte mit Migrationshintergrund engagieren sich für die Belange der Beschäftigten und ihrer Familien. Sie leisten Tag für Tag großartige Arbeit. Sie tun dies unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Sprache, Kultur, Glauben oder politischer Anschauung. „Gerade die IG Metall in Salzgitter hat viele Mitglieder und Funktionäre mit z.B. türkischen Wurzeln. Bei uns funktioniert Vielfalt vorbildlich,“ so Raabe-Lindemann weiter. Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Einwanderungsland. Unsere Gesellschaft ist bunt, multikulturell und kosmopolitisch – das gilt eben in besonderer Weise für Salzgitter.

Diese Entwicklung kann man gut oder schlecht finden. Man kann sie aber weder rückgängig machen noch abschaffen.

Deshalb ist die Gestaltung von Zuwanderung, Integration und demografischem Wandel in unserer offenen Gesellschaft eine der größten Herausforderungen für die Zukunft. Bei der Veranstaltung im Gewerkschaftshaus wird Chaja Boebel aus Berlin, Expertin der IG Metall in Sachen Rechtsextremismus, zum Thema „Rechtspopulismus entgegentreten – Wir tun was!“ sprechen. Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung vom Hamburger PINHAN Trio, die einen Einblick in die reiche Musikkultur Anatoliens verschaffen. Für Leckerbissen sorgt der alevitische Kulturverein. Der Eintritt ist frei.

Mittwoch, 21.3.2018, 17 Uhr, Saal des Gewerkschaftshauses

Das Hamburger PINHAN Trio, wird den Gästen einen Einblick in die reiche Musikkultur Anatoliens verschaffen


Drucken Drucken