IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/meldung/jugendvertretungen-geben-azubis-eine-stimme/
23.09.2019, 00:09 Uhr

+++ IG Metall Jugend +++

Jugendvertretungen geben Azubis eine Stimme

  • 12.12.2016
  • Aktuelles

Jugend- und Auszubildenden Vertretungen werden alle zwei Jahre gewählt, um sich für die Belange der Auszubildenden in den Betrieben einzusetzen. Zum Beginn ihrer Amtszeit trafen sich 45 „JAVis“ der IG Metall Salzgitter-Peine aus 13 Industriebetrieben zu einem Empfang.

Die große Mehrzahl der Jugendlichen wurde erstmals in ihr Gremium gewählt. Sie bestimmen bei Fragen der beruflichen Bildung mit, engagieren sich gegen Diskriminierung und kämpfen für die Übernahme der Azubis. Ihre Größe richtet sich nach der Anzahl der Auszubildenden und (dual) Studierenden. So wurden beispielsweise bei VW neun Jugendliche gewählt, sieben bei MAN, fünf bei Bosch, drei bei Stoll in Lengede und ein JAVi bei Magna und bei Meyer in Salzgitter-Bad.

„Über das positive Wahlergebnis habe ich mich gefreut. Nun möchte mich für eine moderne Berufsausbildung einsetzen“, sagt Melisa Aydemir von der SZFG. Auch für Julia Gebauer von Alstom ist es die erste Amtszeit. „Den Einsatz für die Übernahme finde ich sehr wichtig, damit Jugendliche eine faire Chance beim Berufseinstieg haben und nicht durchs Raster fallen“, meint die JAVine. Bei dem Empfang in Salzgitter-Lebenstedt konnten sie erste Ideen für ihre Arbeit sammeln und sich über die Aufgaben austauschen. „Die Mischung aus frischen und erfahrenen Jugendvertretern finde ich hilfreich für die anstehenden Aufgaben“, meint Robert Oelschläger von der PTG in Peine. Bereits im Januar treffen sich die JAVis für eine erste Tagesschulung der IG Metall, um erste Einblicke in das Betriebsverfassungsgesetz zu erhalten und ihre Arbeit zu organisieren.

Wegen des Wegfalls von Ausbildungsplätzen in der Region konnte in zwei Betrieben keine JAV mehr gewählt werden, da nicht einmal fünf Auszubildende oder Studierende beschäftigt werden. „Wo JAVis aktiv sind, werden die Anliegen der Auszubildenden besser vertreten. Daher wurmt uns der Wegfall auf jeden Fall“, sagt IG Metall Jugendsekretär Jan Laging.


Drucken Drucken