IG Metall Salzgitter-Peine
https://www.igmetall-salzgitter-peine.de/aktuelles/seite/9/
31.07.2021, 10:07 Uhr

Erreichbarkeit der IG Metall Geschäftsstelle

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Gewerkschaftshaus ist grundsätzlich wieder geöffnet.

Dennoch bitten wir bei Fragen und zu klärenden Anliegen nach Möglichkeit um eine vorherige Kontaktaufnahme per Telefon unter 05341 – 8844-0 oder E-Mail an salzgitter-peinedon't want spam(at)igmetall.de

Eine persönliche Beratung vor Ort ist unter der Voraussetzung der vorherigen Terminabsprache wieder möglich.
Wir hoffen, dass wir alle bald diese außergewöhnliche Situation gemeinsam gesund überstanden haben.

Eure IG Metall Salzgitter-Peine

Meldungen

Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie Volkswagen

Mehr als 2.160 Beschäftigte beteiligen sich erneut an Protesten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt – Warnstreiks werden unvermindert fortgesetzt!

  • 04.03.2021
  • Aktuelles, Tarif, Pressemitteilungen

Die Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie werden fortgesetzt. Seit Wochenbeginn haben sich bis einschließlich des gestrigen Tages fast 74.000 Beschäftige an Protestaktionen in der Metall- und Elektroindustrie Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sowie bei Volkswagen beteiligt und ihren Unmut über die Arbeitgeberseite in der laufenden Tarifrunde zum Ausdruck gebracht.

mehr...

Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie und bei Volkswagen-Töchtern

Heute beteiligten sich rund 5.600 Metallerinnen und Metaller an verschiedenen Protestformen

  • 03.03.2021
  • Aktuelles

Als IG Metall haben wir heute unsere Standpunkte deutlich gemacht: Oberstes Ziel ist die Zukunftssicherung. Wir wollen Einkommen stärken, damit der konjunkturelle Motor wieder an Fahrt aufnehmen kann. Es braucht deutliche Signale zur Beschäftigungs- und Standortsicherung sowie Antworten auf den Strukturwandel. Dies sind Fragen, die nicht auf die lange Bank geschoben werden dürfen, sondern jetzt Antworten benötigen!“, schildert Gröger in Hannover.

mehr...

Statement der IG Metall zur Tarifrunde bei Volkswagen

  • 03.03.2021
  • Aktuelles, Tarif VW

Thorsten Gröger, Verhandlungsführer der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt zum Sachstand der Tarifverhandlungen bei Volkswagen: "Mit großem Interesse haben wir zur Kenntnis genommen, dass Volkswagen offensichtlich über die Deutsche Presse-Agentur mitteilt, die Gespräche wieder aufnehmen zu wollen. Irritiert hat es uns, diese Nachricht ausschließlich über die Presse zu erhalten."

mehr...

Erfolgreiche erste Warnstreikwelle bei Volkswagen über alle Schichten

  • 03.03.2021
  • Aktuelles, Tarif VW

Am 02.03.2021 sind die Kolleginnen und Kollegen der Nachtschicht, aber auch die Früh- und Normalschicht und die Spätschicht bei Volkswagen aufgefordert worden eine Stunde eher in den Feierabend zu gehen und damit in allen drei Schichten die Arbeit früher ruhen zu lassen. Das hat wunderbar geklappt. Damit zeigten die Beschäftigten, dass sie es sich nicht gefallen lassen, wie Volkswagen sich in dieser Tarifrunde verhält.

mehr...

Warnstreiks in der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen

Bislang beteiligten sich rund 25.000 Metallerinnen und Metaller an verschiedenen Protestformen.

  • 02.03.2021
  • Aktuelles

Hannover - Nach dem Ende der Friedenspflicht haben sich rund 25.000 Beschäftigte an den Warnstreiks der Metall- und Elektroindustrie sowie bei Volkswagen beteiligt. „Nach drei Verhandlungsrunden, in der die Arbeitgeberseite keine Lösungen, sondern nur lauwarme Worte als Verhandlungsmasse präsentiert haben, zeigen Metallerinnen und Metaller in den Tarifgebieten Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim sowie bei Volkswagen nun ihren Unmut.

mehr...

Erste Verhandlung in der Tarifrunde der Eisen- und Stahlindustrie

  • 02.03.2021
  • Aktuelles, Bildergalerie, Stahl

Zu Beginn der Tarifrunde für die 70.000 Beschäftigten der nordwestdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hat die IG Metall ihre Forderung aufgestellt. Die Aktiven aus den Betrieben fordern vier Prozent mehr Geld mit einer Laufzeit von 12 Monaten; dieses Volumen soll auch zur Beschäftigungssicherung eingesetzt werden können. Aus den Betrieben heißt es: „Wir stehen zu dieser Forderung.“

mehr...

TARIFRUNDE METALL- UND ELEKTROINDUSTRIE

Sonderflugblatt zur Mobilisierung: "Wir fordern Zukunft. Die Arbeitgeber in der Metall- und Elektroindustrie bieten nichts!"

  • 01.03.2021
  • Aktuelles, Metall & Elektro

Das "Angebot" der Arbeitgeber: NULL Prozent Entgelterhöhung für 2021 ++ NULL Bewegung bei der Beschäftigungssicherung ++ NULL Verbindlichkeit bei Zukunftstarifverträgen ++ NULL Vorschläge für Dual Studierende und Auszubildende.

mehr...

TARIFRUNDE VOLKSWAGEN UND VOLKSWAGEN-TÖCHTER

Resultat aus der dritten Verhandlungsrunde bei Volkswagen: Kein Angebot! Rein gar nichts!

  • 26.02.2021
  • Aktuelles, Tarif VW

Die Geduld der IG Metall ist zu Ende, das Verständnis der Belegschaft ausgereizt: Erneut ist die Volkswagen-Arbeitgeberseite ohne Angebot in die Verhandlung gekommen. Damit hat das Unternehmen den Verhandlungspartner IG Metall und damit die rund 120.000 Beschäftigten schwer verärgert.

mehr...

Dritte Tarifverhandlung bei Volkswagen

Wertschätzung sieht anders aus

  • 24.02.2021
  • Aktuelles, Volkswagen

Hannover/ Wolfsburg - Nach der dritten Verhandlungsrunde zwischen der IG Metall und Volkswagen sind die Beschäftigten enttäuscht: Wieder kein Angebot von Volkswagen. Die berechtigten Forderungen der IG Metall liegen auf dem Tisch. Für die 120.000 Beschäftigten fordert die Gewerkschaft eine Entgelterhöhung von 4 Prozent rückwirkend zum 1. Januar 2021, Verbesserungen bei der 2019 neu eingeführten tariflichen Freistellungszeit sowie die Festschreibung von 1.400 Ausbildungsplätzen pro Jahr für die kommenden zehn Jahre.

mehr...

internationaler frauentag

Frauen in der Corona-Krise - Rolle rückwärts nicht mit uns!

  • 22.02.2021
  • Aktuelles, Frauen

Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2021 ruft die IG Metall Salzgitter-Peine zu einer Demonstration mit Kundgebung unter dem Motto "Frauen in der Corona-Krise" auf.

mehr...


Drucken Drucken